top of page

Pornos vermitteln ein unrealistisches Bild über die Verfügbarkeit von Handwerkern

Wir geben zu, die Überschrift ist etwas reißerisch. Dennoch: Der Fachkräftemangel trifft handwerkliche Berufe besonders schwer. Besonders kleine Betriebe können sich im Wettbewerb um Talente nicht mehr gegenüber großen Firmen durchsetzen. In unserem Blogbeitrag zeigen wir, wie man auch mit geringem Budget Nachwuchskräfte anzieht und fähige Mitarbeitende hält. Wir bieten praktische Tipps und Strategien, die Du in Deinem eigenen Betrieb umsetzen kannst.



Bekanntheit steigern

Was große Organisationen in erster Linie kleinen Betrieben voraus haben? Sie sind bekannter und erreichen damit automatisch eine größere Anzahl an Bewerbungen. Wenn Du neue Talente für deinen Handwerksbetrieb gewinnen willst, solltest du erst einmal Deine Bekanntheit steigern. Mögliche Maßnahmen dafür haben wir hier für Dich gesammelt:


  • Social-Media-Kampagnen sind Mittel der ersten Wahl, um Stellen im Handwerk zu besetzen. Egal ob deine Zielgruppe auf Facebook, Instagram oder TikTok unterwegs ist, oft reicht ein kleines Budget von 500€ im Monat, um deutlich mehr Bewerbungen zu erzielen.

  • Deine lokale Bekanntheit kannst Du durch Außenwerbung an Sportstätten oder lokalen Einkaufsmöglichkeiten steigern. Hier sollte dir allerdings bewusst sein, dass du die Zielgruppe, die deine Werbung sieht, nicht eingrenzen kannst.

  • Eine besonders positive Wahrnehmung von Dir als Arbeitgeber erreichst Du, indem Du die Vorteile herausstellst, warum es sich lohnt, bei Dir zu arbeiten. Bietet ihr bspw. flexible Arbeitszeiten oder sogar eine 4-Tage-Woche an? Unbedingt überall kundtun!


Profi-Tipp: Investiert vorher in eine ordentliche Karriere-Webseite, denn sobald ihr bekannter werdet, wird die Seite automatisch (mehr) aufgerufen.


Niedrigschwellige Bewerbungsprozesse

Einer der Schlüssel ist es, niedrigschwellige Bewerbungsprozesse zu entwickeln. Ganz ähnlich wie der schnelle Zugang zu Inhalten auf XXX-Seiten ist es wichtig, dass potenzielle Bewerber den Bewerbungsprozess als einfach und zugänglich empfinden.

Wir haben daher Ideen gesammelt, wie ihr euren Bewerbungsprozess so gestalten könnt, dass er Bewerbern den Einstieg erleichtert und dennoch aussagekräftige Informationen liefert:

  • Das Bewerbungsformular beschränkt sich auf die wirklich notwendigen Informationen. Lebenslauf & Anschreiben können im ersten Schritt weggelassen werden.

  • Bewerbungen sind online und mit wenigen Klicks auch über das Smartphone möglich.

  • Schieberegler mit Skalenfragen (bspw. bei “Wie viele Jahre Berufserfahrung bringen Sie mit?”) werden eher ausgefüllt als Freitext-Felder.

  • Kontaktdaten werden nach den Präferenzen der Bewerber abgefragt: Manche werden lieber angerufen, andere erhalten lieber eine WhatsApp-Nachricht oder E-Mail.

Profi-Tipp: Bewerbungen per Whats-App-Chat ermöglichen.


Nachwuchsförderung

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Gewinnung von Nachwuchs für Deinen Betrieb. Hier kommen kreative Ansätze ins Spiel. Indem Du beispielsweise mit Schulen und Bildungseinrichtungen zusammen arbeitest oder Ausbildungsprogramme anbietest, kannst Du das Interesse junger Menschen am Handwerk wecken und sie für eine Karriere in Deinem Unternehmen begeistern.

Profi-Tipp: Nutze Möglichkeiten, wie den Zukunftstag (Boys- and Girls-Day), um jungen Menschen Deine Firma näher zu bringen.


Mitarbeiterbindung

Die Personalbeschaffung ist nur der erste Schritt. Damit neue Mitarbeiter langfristig bleiben und sich mit dem Betrieb identifizieren, ist es entscheidend, sie zu binden. Hier kommt es darauf an, eine positive Arbeitsumgebung zu schaffen, Weiterbildungsmöglichkeiten anzubieten und ein unterstützendes Team zu fördern.

Profi-Tipp: Beliebte Arbeitgeber-Angebote der Branche, die Dich auch von Deinen Wettbewerbern abheben, könnten sein:

  • Dienstwagen

  • private Nutzung von Firmenhandy, -tablet & Co.

  • 4-Tage-Woche oder flexible Arbeitszeiten

  • mehr als 30 Tage Urlaub im Jahr oder großzügiger Sonderurlaub


Und wie startest Du jetzt?

Über unsere kostenlose Erstberatung kannst Du Dich unverbindlich informieren, welche Ideen wir für Deinen Betrieb umsetzen könnten. Du entscheidest danach selbst, ob Du die Themen alleine angehen willst, oder Dir Unterstützung sicherst.

30 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page